landshuter mitte: Dank an engagierte Mitglieder bei Jahresabschlussfeier in Berndorf – Spontane Feier im Röcklturm

Die landshuter mitte hat im Gasthaus Berndorf im Rahmen einer Jahresabschlussfeier ein aufregendes Jahr Revue passieren lassen. Dabei konnten die Stadträte und Vorstandsmitglieder Thomas Küffner, Gabriele Goderbauer-Marchner und Hans-Peter Summer engagierten Mitgliedern ein Buchpräsent überreichen.

Mit bestem Dank für all die geleistete Arbeit in dem noch jungen, aber aktiven Verein sprachen sie Kerstin Catana, Harald Knips, Friedrich Weimar, Herbert Lanzinger und Harald Kienlein ein herzliches Vergelt´s Gott aus und überreichten ein Buchpräsent.

LM-Gründungsmitglied und Stadtratskandidat Herbert Lanzinger, Schatzmeister im Verein (rechts), erhielt von Thomas Küffner und Gabriele Goderbauer-Marchner als Dank ein Buchpräsent: das neue Landshuter-Hochzeits-Buch
LM-Gründungsmitglied und Stadtratskandidat Herbert Lanzinger, Schatzmeister im Verein (rechts), erhielt von Thomas Küffner und Gabriele Goderbauer-Marchner als Dank ein Buchpräsent: das neue Landshuter-Hochzeits-Buch
Die landshuter mitte ist fleißig, engagiert - und kann auch mal feiern: Mathias Paintner, Michael Hopf, Kerstin K, Sieglinde Elser (v.r.) im Gasthaus Berndorf
Die landshuter mitte ist fleißig, engagiert – und kann auch mal feiern: Mathias Paintner, Michael Hopf, Kerstin Klement, Sieglinde Elser (v.r.) im Gasthaus Berndorf

Die landshuter mitte ist in den wenigen Monaten ihres Bestehens seit Frühjahr 2013 eine feste politische Größe in Landshut geworden. Sie steht, sagten die Stadträte, für Verlässlichkeit. Die landshuter mitte, so Gabriele Goderbauer-Marchner, wolle keinen Streit, sie wolle mit Sacharbeit wirken zum Wohle der Stadt. Wie wichtig dabei auch ein gutes Miteinander mit dem Landkreis sei, stellte Thomas Küffner in den Vordergrund. Hans-Peter Summer berichtete den Anwesenden auch von Impressionen des jüngsten Haushaltsplenums.

Besprechung bei der Jahresabschlussfeier: Stadtrat Hans-Peter Summer (links) mit Ulrike Aigner (rechts) und Stadträtin Gabriele Goderbauer-Marchner
Besprechung bei der Jahresabschlussfeier: Stadtrat Hans-Peter Summer (links) mit Ulrike Aigner (rechts) und Stadträtin Gabriele Goderbauer-Marchner

Mittlerweile haben auch die Tage, wo sich die Bürger in die sog. Unterstützerlisten eintragen können, begonnen. Wie erwartet, ist das Rathaus II in der Luitpoldstraße keine gute Anlaufstelle – dort kommen nicht viele Bürger vorbei. An den beiden Vormittagen im Rathaus I Altstadt hat nun die landshuter mitte mit dem Freitag und Samstag vor Weihnachten die erforderliche Zahl – 340 – weiter überschritten. Am Samstag mittag 13 Uhr hatten sich 447 Bürger und Bürgerinnen eingetragen auf der Liste der landshuter mitte. Die Freude auf Seiten der landshuter mitte war riesig am Samstag nachmittag – eine kleine Feier im Röcklturm mit Freunden und Wegbegleitern rundete den Tag ab.

Feiern im Röckturm: v.r. Tilmann von Kuepach, Christian S. Kurtenbach (der den Sekt spendierte), Joachim Stass, Kerstin Catana, Sofie Egerer-Florian, Niyasi Oezkoc
Feiern im Röckturm: v.r. Tilman von Kuepach, Christian S. Kurtenbach (der den Sekt spendierte), Joachim Stass, Kerstin Catana, Sofie Egerer-Florian, Niyazi Özkoc
Freude über die 447 Stimmen: Wolfgang Perzlmeier, Friedrich W. Weimar und Hans-Peter Summer (v.l.)
Freude über die 447 Stimmen: Wolfgang Perzlmeier, Friedrich W. Weimar und Hans-Peter Summer (v.l.)
Durchgefroren nach den langen "Versammlungen unter freiem Himmel", aber glücklich: Niyasi Oezkoc, Angelika Dudeck, Dr. Maria E. Fick, Dr. Hans Georg Fick, Gabriele Goderbauer-Marchner (v.r.)
Durchgefroren nach den langen “Versammlungen unter freiem Himmel”, aber glücklich: Niyazi Özkoc, Angelika Dudeck, Dr. Maria E. Fick, Dr. Hans Georg Fick, Gabriele Goderbauer-Marchner (v.r.)

Wie Gabriele Goderbauer-Marchner und Maria Fick mitteilen, läuft die Aktion jedoch auch weiter – und – für alle Fälle – bittet die LM um weitere Eintragungen. Es könne immer sein, dass der ein oder andere Name auf der Liste von der Verwaltung gestrichen werden müsse, weil der Bürger nicht in Landshut lebe. Daher bittet die LM weiter um die Eintragung. Nach Auskunft von Hauptamtsleiter Bohmeyer ist dies auch in der Ferienzeit möglich, auch wenn das Bürgerbüro geschlossen hat. Die Listen liegen nun nicht mehr im Rathaus in der Altstadt aus, aber in der Luitpoldstraße im Erdgeschoss zu den üblichen Öffnungszeiten, d.h. man kann sich auch eintragen am am Freitag, 27. Dezember und am Montag, 30. Dezember. Am 31. Dezember ist geschlossen. Am 23. Dezember haben sich übrigens weitere Bürger eingetragen.