Landshuter Mitte – Als eigenständiger Verein aktiv – Veranstaltung im Westen im Landshuter Hof

Die Landshuter Mitte (LM) will als „eigenständiger Verein“ Akzente setzen und parteiunabhängig und übergreifend zum Wohle der Stadt Landshut arbeiten: Dies haben die Stadträte am Mittwochabend (29.1.2014) bei einer weiteren  Veranstaltung „Landshuter Mitte vor Ort“ im Stadtteil West deutlich gemacht.

Stadträtin Gabriele Goderbauer-Marchner ist froh: Bei der Landshuter Mitte ziehen alle an einem Strang - für Landshut
Stadträtin Gabriele Goderbauer-Marchner ist froh: Bei der Landshuter Mitte ziehen alle an einem Strang – für Landshut

„Unser Ziel ist über die Landshuter Mitte hinaus, dass die verschiedenen Gruppierungen im Stadtrat, wenn gewählt ist, hoffentlich zusammenhalten. Uns ist wichtig, gut miteinander umzugehen“, sagte Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner im vollbesetzten „Landshuter Hof“.

Bürger, Kandidaten, Mitglieder der Landshuter Mitte im Landshuter Hof - die Stimmung war sehr positiv
Bürger, Kandidaten, Mitglieder der Landshuter Mitte im Landshuter Hof – die Stimmung war sehr positiv – rechts Stadtratskandidat Dr. Klaus Aichinger – er hob die Integrität der LM-Aktiven hervor

Die LM möchte bei ihrer kommunalpolitischen Arbeit mit Sachthemen punkten und Verantwortung übernehmen, wie Fraktionsvorsitzender Prof. Dr. Thomas Küffner betonte. Er sieht einen „Riesen-Nachholbedarf“ in der Zusammenarbeit zwischen Stadt und Landkreis. „Man spricht mehr über- als miteinander“, monierte er, „andere Regionen wie Straubing arbeiten da viel besser zusammen“.

Er berät die Landshuter Mitte in den Themen Migration und Integration: Stadtratskandidat Niyazi Özkoc
Er berät die Landshuter Mitte in den Themen Migration und Integration: Stadtratskandidat Niyazi Özkoc

Neben   Finanzen und Investitionen will die LM auch die Themen „Wohnraum“ und „Baugebiete“ belegen. „Landshut ist in der glücklichen Situation, einen großen Bevölkerungszuwachs zu haben“, sagte Prof. Küffner. Auch viele junge Familien kämen nach Landshut, wollten Häuser bauen. Die LM mache sich konkrete Gedanken, wie man dies angehen wolle. Zuwachs gebe es auch im Westen, stellte er fest und nannte  das Gelände der Milchindustrie, auf dem sich rund 2500 Bürger ansiedeln werden.

Vereinsvorsitzender Prof. Dr. Thomas Küffner erläutert die Probleme der Stadt - und gibt Lösungsvorschläge
Vereinsvorsitzender Prof. Dr. Thomas Küffner erläutert die Probleme der Stadt – und gibt Lösungsvorschläge
Für bezahlbares Wohnen: Die Stadtratskandidaten und Baufachleute, Bauingenieurin Claudia Zehentbauer und Rechtsanwalt Tilman von Kuepach
Für bezahlbares Wohnen: Die Stadtratskandidaten und Baufachleute, Bauingenieurin Claudia Zehentbauer und Rechtsanwalt Tilman von Kuepach

Die Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtteil West nutzten engagiert die Gelegenheit, Wünsche mit den LM-Stadträten und –Mitgliedern zu diskutieren. Sie baten neben der Internetversorgung auch die Busverbindungen für den Westen im Auge zu haben. Gerade ältere Bürger wünschten sich die alte Bus-Streckenführung über den Tunnel, um ohne umzusteigen zum Hauptfriedhof zu gelangen.

Wichtig für die Haushaltssituation, denn er ist fit im Lesen und Erklären von Zahlenmaterialien: Stadtratskandidat Steuerberater Mathias Paintner
Wichtig für die Haushaltssituation, denn er ist fit im Lesen und Erklären von Zahlenmaterialien: Stadtratskandidat Steuerberater Mathias Paintner

Dass das Engagement der LM im Stadtrat bereits Früchte trägt, verdeutlichte Stadtrat Hans-Peter Summer. Bei einem „Landshuter Mitte vor Ort“-Termin in der Münchnerau hatten die Bürger ein Informationsdefizit in Sachen „Hochwasserschutz“ moniert. Daraufhin formulierten die LM-Stadträte einen mehrteiligen Antrag, der vor wenigen Tagen im Bausenat behandelt wurde. Summer informierte darüber, auch über einen nun von der Stadt geplanten Infotermin am 11. März in der Münchnerau.

Die Landshuter Mitte ist gut aufgsetellt, hier der kompetente Wirtschaftsprüfer und Stadtratskandidat Dr. Peter Alavi Dehkordi
Die Landshuter Mitte ist gut aufgestellt, hier der kompetente Wirtschaftsprüfer und Stadtratskandidat Dr. Peter Alavi Dehkordi