Lebenshilfe in neuen Räumen – LM war bei der Eröffnung

Die Lebenshilfe Landshut ist in neuen Räumen. Geschäftsstelle wie Zentrale Verwaltung befinden sich ab sofort in der Spiegelgasse; ein Laden mit eigenen Produkten und anderer Werkstätten sowie das “Café am Dom” sind als Neuheiten in dem Gebäude.

Die Landshuter Mitte hat das Projekt von Anfang an positiv begleitet; erinnert sei auch an die lange Diskussion um die Fahrbahnbreite in der Spiegelgasse.

Beim Festakt am Samstag vormittag (26. Juli) waren von der Landshuter Mitte die Stadträte Gabriele Goderbauer-Marchner, Fraktionsvorsitzende, und Hans-Peter Summer, sowie – als Sänger im Chor der Reisigen – auch LM-Schatzmeister Herbert Lanzinger dabei, ebenso LM-Vorstandsmitglied Ulrike Aigner und Dr. Georg Aigner, direkte Nachbarn der Lebenshilfe.

Die LM wird, das versicherte sie der Lebenshilfe-Geschäftsführerin Dr. Hannelore Omari, sicher einige ihrer nächsten Treffen in dem wunderschönen Café am Dom durchführen.

Am Vorplatz zwischen Lebenshilfe und Förderer-Geschäftsstelle: LM-Fraktionsvorsitzende Gabriele Goderbauer-Marchner mit dem ehemaligen Stiftspropst von St. Martin, Monsignore Bernhard Schömann, Ulrike Aigner, LM-Vorstandsmitglied, und dem Mesner von St. Martin
Am Vorplatz zwischen Lebenshilfe und Förderer-Geschäftsstelle: LM-Fraktionsvorsitzende Gabriele Goderbauer-Marchner mit dem ehemaligen Stiftspropst von St. Martin, Monsignore Bernhard Schömann, Ulrike Aigner, LM-Vorstandsmitglied, und dem Mesner von St. Martin