Landshuter Mitte gratuliert Stadträtin Dr. Maria Fick zum 70. Geburtstag: Geschätzt, engagiert und hartnäckig

Die Landshuter Mitte hat am Dienstag Stadträtin Dr. Maria E. Fick zu ihrem 70. Geburtstag gratuliert. Vereinsvorsitzender Prof. Dr. Thomas Küffner dankte Dr. Fick für ihre stets hervorragende und kollegiale Zusammenarbeit im Verein und in der Fraktion. Er lobte ihren engagierten und zuverlässigen Einsatz und ihre – wenn nötig – charmante Hartnäckigkeit bei vielen Themen für die Bürgerschaft. Dies sei immer konstruktiv und an der Sacharbeit orientiert. Begleitet wurde Küffner von den Mitgliedern der Vorstandschaft, LM-Fraktionschef Hans-Peter Summer, Schatzmeister Herbert Lanzinger und Schriftführerin Ulrike Aigner. Summer sagte, Maria Fick sei als Mitglied der LM-Fraktion von allen geschätzt und unverzichtbar.

Dr. Maria E. Fick wurde 1947 in Rosenheim geboren  und absolvierte ihr Studium der Medizin in München. Nach mehreren Aufenthalten im Ausland war sie von 1985 bis 2008 mit einer eigenen Praxis für Allgemein- sowie Reise- und Tropenmedizin in Landshut tätig. In der Stadt Landshut daheim ist sie seit über 40 Jahren. 2008 wurde Maria Fick für die FDP in den Stadtrat gewählt. 2013 wechselte sie – FDP-Mitglied bleibend – zur Fraktion der Landshuter Mitte.

Hier bringt sie sich, wie Küffner betonte, in vielfältiger Weise ein. Sehr wertvoll ist für die LM aufgrund ihrer beruflichen Erfahrung ihr Engagement im Aufsichtsrat des Klinikums Landshut. Schwerpunktmäßig engagiert sei sie in den Bereichen Kultur, Soziales, Migration und Verkehr. Ihr besonderes Augenmerk gilt als Verwaltungsbeirätin für die Heilig-Geist-Spital-Stiftung auch den Senioren. Sehr umfangreich ist außerdem ihr weiteres ehrenamtliches Engagement: Sie ist u.a. Mitglied der Bioethikkommission des Freistaats Bayern, ist bei den Rotariern engagiert und Vorstandsmitglied des Hospizvereins Landshut. Sehr am Herzen liegt ihr auch der Reitverein Landshut.

20170131_LM_MariaFick_70Geb
Die Jubilarin im Kreis der Landshuter MItte (v.l.): Prof. Dr. Thomas Küffner, Ulrike Aigner, Herbert Lanzinger, Dr. Maria E. Fick und Hans-Peter Summer