Landshuter Mitte engagiert für Bürgerinnen und Bürger – große Resonanz auf neuen Telefon-Hilfs-Service

Die Landshuter Mitte will weiterhin engagiert Bürgerinnen und Bürgerin ihren Sorgen zur Seite stehen. Der Bürger-Hilfs-Service, der immer dienstags und donnerstags angeboten wird, findet großen Anklang. Die beiden Initiatorinnen Kerstin Catana und Doris Platzer berichteten bei einem Treffen der LM-Arbeitsgruppe Soziales, Familie und Jugend über ihre Telefonate und Gespräche.
Sie helfen engagiert: Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Soziales der Landshuter Mitte: (v.l.) Andreas Zinkl, Sofie Egerer-Florian, Angelika Dudeck, Uta Schwenkert, Leiterin Kerstin Catana, Doris Platzer, Dr. Maria E. Fick - im Hintergrund Christian S. Kurtenbach (nicht im Bild: Ulrike Aigner)
Sie helfen engagiert: Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Soziales der Landshuter Mitte: (v.l.) Andreas Zinkl, Sofie Egerer-Florian, Angelika Dudeck, Uta Schwenkert, Leiterin Kerstin Catana, Doris Platzer, Dr. Maria E. Fick – im Hintergrund Christian S. Kurtenbach (nicht im Bild: Ulrike Aigner)
In etlichen Fällen habe man schon konkret helfen können. Oft gehe es einfach darum, einen Tipp zu geben, wer der richtige Ansprechpartner bei einem Problem sei, oft auch ums Zuhören. So ein Angebot habe es bisher von keiner politischen Gruppierung gegeben, hörten Kerstin Catana und Doris Platzer am Telefon. Dieses Lob freut uns, ist aber auch Herausforderung.
Sieglinde Elser, seit Jahren engagiert für Menschen, die Hilfe brauchen - auch sie wirkt mit in der Arbeitsgruppe Soziales der LM
Sieglinde Elser, seit Jahren engagiert für Menschen, die Hilfe brauchen – auch sie wirkt mit in der Arbeitsgruppe Soziales der LMSoziales
Die beiden wollen diese Tätigkeit an diesem Bürgertelefon weiter engagiert fortsetzen und Anlaufstelle sein. Sie sind immer dienstags und donnerstags von 13 bis 17 Uhr  zu erreichen. Kerstin Catana, auch Sprecherin der Arbeitsgruppe (LM-Stadtratsliste Platz 25), ist unter 0175/534- 59 25 zu erreichen, Doris Platzer (Platz 14), seit vielen Jahren für die Kinderkrebshilfe engagiert, hat die Nummer 0176/ 518 49 503.
Die weiteren Arbeitsgruppen-Mitglieder lobten deren Einsatz und sagten den beiden ihre tatkräftige Unterstützung zu, auch in Recherche-Fragen. Gemeinsam wollen sie das bereits bestehende gute Netzwerk zu Behörden und Institutionen weiter ausbauen. Gleichzeitig wollen die beiden mit den weiteren Mitgliedern der Arbeitsgruppe, Ulrike Aigner (neben Kerstin Catana auch Arbeitsgruppensprecherin), Angelika Dudeck, Sofie Egerer-Florian, Andreas Zinkl, Mathias Paintner, Theresa Bleibrunner und Florian Frohnholzer auch nach der Wahl im März engagiert soziale Themen anpacken. Andreas Zinkl und Theresa Bleibrunner wollen sich zum Beispiel verstärkt der Jugend annehmen.