Und nochmals zu dem unsinnigen Beschluss, für das Parken in Gretlmühle zu bezahlen

Etliche Bürger haben bei der Bürgersprechstunde bei Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner, Stadträtin, am Aschermittwoch vormittag angerufen, sie haben ihren Unmut bekundet, manche doch sehr wortstark. Wolle denn die Stadt a) mit solchen Beschlüssen den Stadthaushalt retten und b) das wilde Parken wieder forcieren? Bekanntlich hat die Landshuter Mitte am vergangenen Freitag – mit anderen Stadträten – insgesamt waren 10 einer Meinung – GEGEN den Mehrheitsbeschluss gestimmt, neue Wege der Parkgebühren zu ersinnen.

Stadträtin Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner:
Stadträtin Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner: “Gut miteinander umgehen und der Stadt Bestes überlegen, mit Vernunft und Augenmaß”

Hier will die Landshuter Mitte, die auch Zuschriften erhielt, aus einer Email zitieren. Unkommentiert:

"Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie gegen die Parkgebühren in 
Gretlmühle gestimmt haben. Ich finde das großartig und mutig von Ihnen. 
Mich würde interessieren, wieviele Stadträte überhaupt schon mal in Gretlmühle waren und ob sie die Situation dort kennen. 
Meine Bekannten und ich fragen uns, wie das ablaufen soll: 
Gibt es einen Parkautomaten oder einen Wächter, müssen erst aufwändige und teure Installationen durchgeführt werden, 
kostet das Parken nur am Wochenende etwas oder immer? Gilt das nur in der Saison oder ganzjährig? 
Wir sind auch Ihrer Meinung, dass dann am Betonwerk zuerst geparkt wird und das wilde Parken wieder zunimmt. 
Ich persönlich kann es nicht verstehen, dass man für einen Parkplatz der nur Saisonbedingt genutzt wird Gebühren verlangt. 
Sicher sind 2 EUR zunächst nicht viel, aber bei mir fällt dann die nachmittagliche Tasse Kaffee für 2,50 EUR aus 
und verwende 2 EUR davon für das Parken.
Kaffee gibts dann keinen mehr. Dafür spare ich dann immerhin 50 Cent. Schade für den Kiosk. 
...
Hoffentlich werden die anderen Parteien für solche Entscheidungen bei der kommenden Wahl "abgewatscht".

Auf meine Stimme können Sie zählen."
Engagierte und kompetente Stadtratskandidaten der landshuter mitte: (v.r.) Harald Kienlein, Fritz Kargl, Til von Kuepach, Claudia Zehentbauer, Dr. Maria E. Fick, Lisa Diewald, Uta Schwenkert - im Büro der Bauingenieurin Diewald bei der Arbeitsgruppensitzung
Engagierte und kompetente Stadtratskandidaten der Arbeitsgruppe Verkehr und Bauen der landshuter mitte: (v.r.) Harald Kienlein, Fritz Kargl, Til von Kuepach, Claudia Zehentbauer, Dr. Maria E. Fick, Lisa Diewald, Uta Schwenkert
Werbemittel Stofftasche LM

Die Landshuter Mitte bedankt sich!