Stadträte vor Ort im Übergangswohnheim – Initiative der Landshuter Mitte: Information vor dem Plenum zur Flüchtlingssitutation

Auf Initiative und Einladung der Landshuter Mitte haben am Dienstag (3. Juni 2014) Stadträte auf dem Kasernenareal das dortige Übergangswohnheim besucht und sich einen sachlichen Einblick über die Situation der Asylbewerber in Landshut verschafft. Gleichzeitig informierten sie sich über die Lage bei Kontingentflüchtlinge, die auch nach Niederbayern kommen werden. Die Besichtigung fand im Vorfeld des Plenums am Freitag statt, in dem die Stadträte auch darüber entscheiden müssen, ob zwei bisherige Kasernengebäude zu Übergangswohnheimen  gemacht werden.
Als Ansprechpartner von der Regierung von Niederbayern stand der Gruppe Christian Sondershaus, Referent für die Unterbringungsverwaltung im Sachgebiet Flüchtlingsbetreuung und Integration, zur Verfügung. Auch die Landtagsabgeordnete und Stadträtin der Freien Wähler, Jutta Widmann, nutzte gerne diese Informationsmöglichkeit vor Ort im Stadtosten.
Die Fraktionsvorsitzende der Landshuter Mitte, Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner, die diesen Termin organisiert hatte, brachte dabei auch die humanitäre Seite zum Ausdruck. „Die LM heißt diese Menschen in Not ausdrücklich willkommen“, sagte sie. Es sei eine Pflicht, diese Menschen in Not mit einer menschenwürdigen Unterkunft aufzunehmen. Zu einer menschenwürdigen Unterkunft gehöre aber auch, dass nicht im ehemaligen Kasernengelände eine Art Flüchtlingsgetto entstehe. In der momentanen Situation stünden wohl andere Unterkunftsmöglichkeiten nicht zur Verfügung.
Prof. Goderbauer-Marchner sowie die LM-Stadträte Hans-Peter Summer und Dr. Maria E. Fick nehmen auch die Anliegen und den Austausch mit den Nachbarn im Stadtosten ernst. Auch die Arbeitsgruppe Soziales der LM mit Kerstin Catana und Ulrike Aigner waren mit vor Ort. Sollte in der Zukunft die Zahl der Kontingentflüchtlinge weiter wachsen, betonten sie, müssten in Abstimmung mit dem Freistaat andere Standorte überlegt werden.
Im Juni Besichtigung mit Stadträten mit dem Schwerpunkt Kontingentflüchtlinge;  im Mai bereits war die Landshuter Mitte vor Ort mit dem Schwerpunkt Asylbewerber; im Bild (v.l.) Ulrike Aigner, Kerstin Catana, Christian Sondershaus, Fraktionsvorsitzende Gabriele Goderbauer-Marchner, Stadtrat Hans-Peter Summer, Hausmeister Herr Saar (nicht im Bild Maria Fick, die auch dabei war)
Im Juni war die Besichtigung mit Stadträten mit dem Schwerpunkt Kontingentflüchtlinge; im Mai bereits war die Landshuter Mitte vor Ort mit dem Schwerpunkt Asylbewerber; im Bild (v.l.) Ulrike Aigner, Kerstin Catana, Christian Sondershaus, Fraktionsvorsitzende Gabriele Goderbauer-Marchner, Stadtrat Hans-Peter Summer, Hausmeister Herr Saar (nicht im Bild Maria Fick, die auch dabei war)