Landshuter Mitte – Infostand mit vielen Fragen der Bürger

Die politische Vereinigung der Landshuter Mitte – sie ist ja ganz bewusst keine Partei – hat am Samstag, 21. Juni 2014, vor dem Rathaus einen Infostand abgehalten. Die Landshuter Mitte will mit den Bürgerinnen und Bürgern auch ins Gespräch kommen außerhalb von Wahlkampfzeiten – es ist für die LM wichtig zu hören, wo der Schuh drückt, was die Bürger bewegt, und das ist nicht nur alle sechs Jahre relevant.

Am Samstag kamen viele Bürger an den Infostand – zum einen, um sich über aktuelle Stadtratsarbeit zu erkundigen, zum anderen, um auch sich solidarisch zu zeigen mit der Initiative Pro B15neu, die gleich nebenan einen eigenen Infostand organisiert hatte. Auch die Landshuter Mitte hat die die Initiative Pro B15neu Unterschriften an ihrem Stand gesammelt und diese dann am Nachmittag der Initiative überreicht.

Wichtige Themen der Bürger waren:

– die nach wie vor völlig unbefriedigende Situation des Parkens rund um das Landratsamt, Kreiskrankenhaus Achdorf. Die Bürger sagen, die geplante Tiefgarage sei zu klein geraten, sie werde wenig Abhilfe schaffen; entlang des Felix-Meindl-Wegs sei ein Entlangfahren kaum möglich, da zum einen die Leute links und rechts der Straße parken, zum anderen aber auch laufend und viele Lastkraftwagen die Straße rauf- und runterfahren zu den Neubaugebieten – und das, obwohl hier auch ein Kindergarten sei. Das sei gefährlich. Oft müsse aufwändig rangiert werden, weil die Straße zu schmal sei.

– die Situation am ehemaligen Kollerparkplatz: Hier müsse der Stadtrat mehr eingebunden werden, wenn ein Investor und Bauherr bauliche Details anders zu realisieren versuche, als geplant. Das Bauamt müsse hier, so die Bürger, strenger sein.

– die Neustadt: Viele Bürger wollen das Kriegerdenkmal nicht aus der Neustadt verlagern. Es wurde auch angeführt, dass – wäre das Kriegerdenkmal weg – viele die Neustadt als “kleine Rennstrecke” benutzen würden. Schon heute seien manche in diesem Straßenzug doch sehr sehr schnell unterwegs.

– die Frage, wo der Wochenmarkt künftig sein solle – so manche finden die Altstadt – derzeit ja vorübergehend Bleibe des Wochenmarktes – als den besseren Standort; damit hätte die Neustadt wieder mehr der dringend erforderlichen Parkplätze zur Verfügung.

– eine Unterkellerung der Neustadt zu Parkzwecken; dies sei in anderen Städten bestens gelöst; auch diese Städte hätten eine historische Innenstadt.

Hier einige Impressionen vom Infostand der Landshuter Mitte:

Angelika Dudeck sammelt für das Mütterzentrum - selbstverständlich eine angemeldete Sammlung - wie immer für einen guten Zweck
Angelika Dudeck sammelt für das Mütterzentrum – selbstverständlich eine angemeldete Sammlung – wie immer für einen guten Zweck
Rosen gab es bei der LM zum Sommeranfang!
Rosen gab es bei der LM zum Sommeranfang! Abermals Dank an “Fips” Mayerhöfer für das Arrangement
LM-Fraktionsvorsitzende Gabriele Goderbauer-Marchner und LM-Mitglied Sofie Egerer-Florian
LM-Fraktionsvorsitzende Gabriele Goderbauer-Marchner und LM-Mitglied Sofie Egerer-Florian
Kerstin Catana und Andreas Kei, unermüdliche Helfer der Landshuter Mitte
Kerstin Catana und Andreas Kei, unermüdliche Helfer der Landshuter Mitte
Stadträtin Dr. Maria E. Fick (mitte) im Gespräch mit Friedrich W. Weimar, Kerstin Catana und (verdeckt) Harald Knips)
Stadträtin Dr. Maria E. Fick (mitte) im Gespräch mit Friedrich W. Weimar, Kerstin Catana und (verdeckt) Harald Knips)
Bauexperte Stadtrat Tilman von Kuepach im Gespräch mit Andreas Kei von der LM (r.)
Bauexperte Stadtrat Tilman von Kuepach im Gespräch mit Andreas Kei von der LM (r.)
LM-Vorstandsmitglied Herbert Lanzinger im Gespräch mit interessierten Bürgern
LM-Vorstandsmitglied Herbert Lanzinger im Gespräch mit interessierten Bürgern