Sanieren und Denkmalschutz in der Innenstadt: LM besichtigt „Haus-Wertinger-Haus“

Dr. Georg Aigner, rechts, erläutert die Historie des Hans-Wertinger-Hauses
Dr. Georg Aigner, rechts, erläutert die Historie des Hans-Wertinger-Hauses
 Im Nachklang zum Tag des offenen Denkmals und auf Einladung der Familie Aigner konnten Mitglieder von Fraktion und Verein der Landshuter Mitte das sogenannte „Hans-Wertinger-Haus“ besichtigen. In dem denkmalgeschützten Haus, das derzeit generalsaniert wird,  lebte und arbeitete von 1511 bis 1531 der berühmte Hofmaler von Ludwig X., Hans Wertinger.
 Am Modell wird deutlich, wie das wunderbare Gebäude nach der gelungenen Sanierung aussehen wird
Am Modell wird deutlich, wie das wunderbare Gebäude nach der gelungenen Sanierung aussehen wird
Die Gruppe um Fraktionsvorsitzende Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner und Stadrat Tilman von Kuepach, Bauexperte der LM, bekamen dabei aus der Praxis einen Einblick in eine umfangreiche Sanierungsmaßnahme in der Landshuter Innenstadt. Bauherr Dr. Georg Aigner und seine Frau Ulrike sprachen dabei über die große Herausforderung, ein solch altes Gebäude in enger Absprache mit dem Denkmalschutz zu sanieren.
Blick nach oben
Blick nach oben – rechts Stadtrat und Bausenatsmitglied Tilman v. Kuepach
Gemeinsam mit dem Architekturbüro Nadler-Sperk-Reif waren viele gute Ideen entwickelt worden, um die Vorgaben sowohl von Denkmalschutz als auch von heutigen Wohnansprüchen gut unter einen Hut zu werden. Die Sanierung, mit viel liebenswerten Details, soll in wenigen Monaten weitgehend abgeschlossen sein.
 Die Innenstadt hat schöne Hinterhöfe - auch das Hans-Wertinger-Haus verfügt über einen schönen Garten - hier - v.r. Kerstin Catana, Herbert Lanzinger, Angelika Lanzinger, Dr. Georg Aigner, Stadtrat Tilman v. Kuepach, Christine Kaiser, Dr. Mauer, Stadträtin Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner (Fotos: Ulrike Aigner)
Die Innenstadt hat schöne Hinterhöfe – auch das Hans-Wertinger-Haus verfügt über einen schönen Garten – hier – v.r. Kerstin Catana, Herbert Lanzinger, Angelika Lanzinger, Dr. Georg Aigner, Stadtrat Tilman v. Kuepach, Christine Kaiser, Dr. Maucher, Gatte von Felicitas Maucher, Stadträtin Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner (Fotos: Ulrike Aigner)
Die Tour brachte zudem einige interessante Aspekte zur Stadtgeschichte zutage. Im Keller mit seinen ältesten Bestandteilen aus dem 13. Jahrhundert –  dem früheren Erdgeschoss des Baus – sind heute noch die Reste eines Stalls zu sehen. Wesentliche An- und Umbauarbeiten waren an dem Gebäude schließlich um 1700 durchgeführt worden.
 Bei einem kleinen anschließenden Umtrunk, den die Familien Aigner und Lanzinger organisiert hatten, konnten sich die Gäste noch in guter Runde austauschen. Gerade das Thema Innenstadt mit all seinen Facetten hat sich die LM von Anfang an zum Thema gemacht: ob nun Einzelhandel, Neustadtgestaltung, Denkmalschutz oder auch Sicherheit und Ordnung.
... und zuletzt die feine Stärkung - bei guten Gesprächen über Denkmalschutz und Sanierungsthemen
… und zuletzt die feine Stärkung – bei guten Gesprächen über Denkmalschutz und Sanierungsthemen